Der Süplinger Narrenbund entschuldigt sich!

Pressemitteilung, 23. Januar 2020:

Der Süplinger Narrenbund entschuldigt sich!

Nach den als rassistisch zu bewertenden Passagen in der Büttenrede hat Vereinspräsident Uwe Urban am Dienstag die Vereinsmitglieder zu einer Krisensitzung eingeladen und die Vertrauensfrage gestellt. Die offene Abstimmung ergab bei einer Enthaltung, dass die Mitglieder klar hinter ihrem Präsidenten stehen und der Verein insgesamt die Verantwortung für die unglücklichen Passagen in der Büttenrede übernimmt.

„Wir bedauern außerordentlich und aufrichtig, die Tragweite dieser Äußerungen im Rahmen des vierstündigen Programmes im Vorfeld nicht richtig eingeschätzt zu haben, möchten uns dafür entschuldigen und ganz klar von jeglichem rassistischen und sonstigen diskriminierenden Gedankengut distanzieren!“

Der Süplinger Narrenbund hat über 100 Mitwirkende und steht seit 50 Jahren für ein offenes, aktives und generationsübergreifendes Miteinander. Süplingen ist und bleibt das „Dorf der guten Laune“ und jeder, egal wo er herkommt, ist herzlich willkommen und eingeladen, sich in das Dorfgeschehen einzubringen.

Im Namen aller Vereinsmitglieder

Uwe Urban
Präsident des Süplinger Narrenbundes e.V.


Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere